Unser Chor „Prêt-à-chanter“

Prêt-à-chanter,

der Chor unserer Deutsch-Französischen Gesellschaft, wird in diesem Jahr volljährig!

1997 wurde der Chor auf Initiative von David Chopin, einem ehemaligen Mitglied der DFG, gegründet.

Ursprünglich war der Chor als eine Form des geselligen Beisammenseins gedacht – als loser Haufen von nicht mehr als 15 sangesfreudigen Mitgliedern vergnügte man sich bei  französischen Liedern und französischem Rotwein.

Im Laufe der Jahre stieg der musikalische Anspruch, und es entwickelte sich ein auftrittsfähiger vierstimmiger Chor. Das Repertoire bestand aus Liedern verschiedenster Epochen von der Renaissance bis zum modernen Chanson.

Nach mehrfachem Wechsel übernahm 1999 Kathrin Schuldt die musikalische Leitung und konnte dem Chor in zehnjähriger Zusammenarbeit Kontinuität und Qualität verleihen.

 

Seit 2009 leitet Günter Brand als 5. Chorleiter unseren Chor. Unter seinem Einfluss ist das Repertoire moderner geworden, die Stücke haben neuen Schwung erhalten. Swing und Jazz mischen sich nun mit Stücken aus der Renaissance und traditionellen oder modernen Chansons. Weiterhin singen wir vierstimmig. Seit März 2015 Kantor in der Bordesholmer Klosterkirche, arrangiert Günter Brand viele Stücke extra für uns, so dass das Niveau der Musik zu unseren Fähigkeiten passt: kreativ und herausfordernd, aber nie überfordernd.

 

Inzwischen ist die Mitgliederzahl auf 25 Sängerinnen und 5 Sänger angestiegen. Immer wieder finden neue Sänger/innen zu uns, oft im Anschluss an Konzerte, die wir gegeben haben oder auch, weil sie im Internet nach Chören gegoogelt haben und auf unserer Homepage (www.dfg-kiel.de) auf unseren kleinen Musik-Videoclip gestoßen sind. Auch konnten einige Mitsänger/innen aus dem eigenen Freundeskreis gewonnen werden.

Das Wichtigste ist: wir freuen uns über jeden, der Interesse hat, mitzumachen. Gerne kann donnerstags zwischen 20.00 und 21.30 Uhr auch erst einmal unverbindlich reingeschnuppert werden.


Wir proben jeden Donnerstagabend von 20.00 - 21.30 Uhr in den Räumen der DFG in der Hardenbergstraße 11.

Einmal im Jahr treffen wir uns zu einem Chor-Wochenende, um bei netter Atmosphäre unsere Stimmen zu schulen und alte und neue Lieder intensiv zu üben.

Jeden zweiten Donnerstag im Monat haben wir einen „geselligen Abend“, bei dem wir mitgebrachten Wein, französischen Käse, Baguette und weitere Köstlichkeiten genießen.

 

Jährlich geben wir etwa drei Konzerte, entweder mit eigenem Programm oder im Zusammenwirken mit anderen Chören. Wir hatten Auftritte auf Hof Akkerboom, im KulturForum, in der Hansastraße 48,  am Romanischen Seminar der CAU, im Maschinenmuseum und in verschiedenen Kirchen. Mehrfach wurden wir eingeladen, einen musikalischen Beitrag für die Veranstaltung „Kiel singt und spielt für Kiel“ und für die „Mettenhofer Kulturtage“ zu leisten. Wir singen auch im Rahmen von Veranstaltungen der Deutsch-Französischen Gesellschaft, zum Beispiel bei dem jährlichen Wein-Abend. In der Vorweihnachtszeit singen wir regelmäßig für die Patienten auf den Stationen der neurochirurgischen Abteilung des Universitätsklinikums Kiel.

 

Etwas ganz Besonderes ist unser musikalischer Austausch mit dem Chor "MOUEZ AR MOR" aus Brest. Anlässlich der 50-jährigen Partnerschaft der beiden Städte kamen die bretonischen Sängerinnen und Sänger zu uns nach Kiel. Dort wurden im Mai 2014 mit beiden Chören gemeinsam zwei Konzerte veranstaltet, eins im Kieler Kloster, eins in der Petrus Kirche, und es wurden viele schöne gemeinsame Stunden genossen. Im Herbst  2014 haben wir dann einen Gegenbesuch in der Bretagne gemacht. Auch dort in Brest gab es gemeinsame Proben und zwei öffentliche Auftritte, aber auch viel privat gemeinsam mit Singen und Tanzen verbrachte Zeit.

 

Diesen fruchtbaren Austausch wollen wir unbedingt fortführen…nun, da unser Chor volljährig ist. Und unser Repertoire hat sich durch den Kontakt zu den Freunden aus Brest auch verändert…wir singen nun auch bretonische Stücke!

(Angelika Müller)

 

Schauen Sie vorbei -

donnerstags von 20.00 - 21.30 Uhr,

Vereinsraum der Deutsch-Französischen Gesellschaft,

Hardenbergstraße 11.